+49 (0) 30 9760 5336
+49 (0) 30 9760 5336
 | 

Veranstaltungstechnik Berlin: Lord of Event - Ihr Partner vor Ort

Kontakt - Lord of Event+49 (0) 30 9760 5336

GreenTec - Nachhaltige Veranstaltungstechnik

Nachhaltige Veranstaltungstechnik

Wer nachhaltige Veranstaltungen plant, muss sich oft mit einer großen Anzahl an komplexen Fragestellungen auseinander setzten. Der Grundlegende Ansatz ist die Auswahl einer nachhaltig, wirtschaftenden Veranstaltungslocation. Diese sollte von den Gästen einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen zu sein, mit den Ressourcen schonend umgehen und ihr Beschaffungsmanagement nachhaltig gestalten. Die Planung einer nachhaltigen Veranstaltung setzt sich bei der Wahl der Zulieferern fort. Dazu gehören Cateringfirmen, Personaldienstleister und natürlich das Veranstaltungstechnikunternehmen.

Im Dienstleistungssegement der Veranstaltungstechnik verpflichten sich die wenigsten Unternehmen diesen Prinzipien. Gerade in dieser sehr schnelllebigen Branche, die sich durch eine rasante technische Entwicklung auszeichnet und dadurch hohe Ressourcenansprüche ausbildet, lohnt es sich neue Handlungsfelder zu erschließen. Ein Veranstaltungstechnikdienstleister sollte deshalb anhand dessen Kompetenzen in den Bereichen Energie, Klima, sowohl Logistikplanung ausgewählt werden.

Lord of Event GmbH verankert diese Handlungsfelder fest in seiner Firmenphilosophie. Für die Lord of Event GmbH ist nachhaltiges Wirtschaften kein modischer Trend, sondern fester Bestandteil der Firmenphilosophie. Als einer der führenden Veranstaltungstechnikdienstleister in Berlin und Umland verstehen wir unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft, der Umwelt und den nachfolgenden Generationen. Wir gleichen unsere jährlichen Emissionen durch Zertifikate (Zertifikat öffnen) aus und arbeiten dadurch 100% klimaneutral.

Nachhaltige Veranstaltungstechnik

CO²-Kompensation (zertifiziert von Climatepartner)

Lord of Event GmbH ist offizieller Anbieter der Kompensationslösung von ClimatePartner. Bei Veranstaltungen entstehen an unterschiedlichen Stellen CO2-Emissionen. Nicht nur beim Event selber werden klimaschädliche Gase freigesetzt – etwa durch den Stromverbrauch. Events sind dann klimaneutral, wenn ihr CO2-Fußabdruck berechnet und mittels Emissionszertifikaten ausgeglichen wurde.

Bei der CO2-Bilanz bzw. dem CO2-Fußabdruck eines Events werden alle relevanten Treibhausgasemissionen zeitraumbezogen berechnet und ausgewiesen. Neben dem sogenannten Scope 1, den direkten Emissionen, und Scope 2, den indirekten Emissionen aus leitungsgebundener Energie, inkludiert ClimatePartner auch Scope-3-Emissionen. Zu diesen zählen alle weiteren indirekten CO2-Emissionen aus zugekauften Produkten und Dienstleistungen, An- und Abreise der Teilnehmer oder auch Aktivitäten von Lieferanten und Organisatoren.

Jeder Auftrag erhält von uns eine individuelle ID-Nummer. Durch den Aufdruck dieser Kennzeichnung wird der Prozess der CO2-Kompensation transparent und nachvollziehbar. Dieses offizielle Siegel stellen wir Ihnen für Ihre Kommunikation zur Verfügung.

Nachhaltige Veranstaltungstechnik

Checkliste: Nachhaltige Veranstaltungstechnik

Folgende Checkliste hilft Ihnen den Einsatz von Veranstaltungstechnik auf Nachhaltigkeit zu prüfen ().

   

1.) Veranstaltungstechnikdienstleister

Ja

Nein

Besitzt der Technikdienstleister ein Nachhaltigkeitskonzept?

  

Ist das nachhaltige Wirtschaften in der Firmenphilosophie verankert?

  

2.) Veranstaltungstechnik

Ja

Nein

Kann der Energieverbrauch durch den Einsatz von weniger Technik positiv beeinflusst werden?

  

Wird moderne LED-Technik (Illumination des Raumes, Bühnenlicht), anstelle konventioneller Leuchtmittel eingesetzt?

  

Werden regional entwickelte und beschaffte Produkte verwendet?

  

Können anstelle von Beamern Fernseher verwendet werden?

  

Werden Fernseher mit LED-Panelen eingesetzt?

  

Kommen wiederaufladbare Akkus (z.B. bei Funkmikrofonen) zum Einsatz?

  

Ist die Technik durch anerkannte Gütesiegel zertifiziert?

  

Können Teppiche und sonstige Dekorationsmittel öfters verwendet werden?

  

Wurden verwendete Materialien auf Naturverträglichkeit geprüft?

  

Sind verwendete Holze FSC-zertifiziert?

  

Wird (Sonder-)Müll vermieden oder bei Bedarf fachgerecht entsorgt?

  

3.) Energie und Klima

Ja

Nein

Kommen erneuerbare Energien zum Einsatz?

  

Wurden alle Maßnahmen getroffen um unnötigen Energieverbrauch zu minimieren?

  

Werden Klimaschutzprojekte zum CO²-Austausch finanziert?

  

4.) Logistik

Ja

Nein

Sind die Transportwege und die Transportmittel optimal geplant?

  

Kommt ein moderner Fuhrpark mit verbrauchsarmen Fahrzeugen zum Einsatz?